02 April 2016

die Welle

sie sind schon cool irgendwie. Wie sie sich in die eiskalte Münchner Welle am Eisbach stürzen





video 


 Dieser junge Mann war am Nachmittag des 1. April eindeutig der dynamischste Surfer der Welle. Versuchte nicht unbedingt, sich rekordverdächtig lange zu halten und war dann auch meist schnell wieder in den Fluten verschwunden.
Brachte aber unglaublich viel Power und Dynamik ins Bild und sprang schöne Figuren. 

Außerdem sahen selbst die "Abflüge" bei ihm nach purem Spaß und guter Laune aus ;o)


Kaum verschwindet einer in den Fluten, ist schon der nächste bereit zum Sprung in die Welle



während der ca. 15 - 20 Minuten, die ich im Publikum stand, hielt dieser junge Mann den zeitlichen Rekord

Auffällig elegantes Gleiten zeichnete ihn aus


 Beeindruckende Gleichgewichtsübungen auch in Rücklage


Mehrfach sah es nach "Abschied" vom Brett aus 


Aber immer wieder fing er sich und richtete sich erneut auf




Aber irgendwann musste auch er dem nächsten Surferkollegen den Platz freigeben


Viele Münchentouristen und natürlich auch Einheimische kennen die berühmte Welle natürlich längst. Wer noch nicht, dem empfehle ich bei Besuchen der Bayerischen Landeshauptstadt und wenn die Zeit knapp ist: lasst lieber die eine oder andere Kirche und ein bisschen vom "oiden Graffel" aus und guckt euch die Eisbachsurfer an. Mit ein bisschen Glück bekommt man hier auch kalifornische oder hawaiianische Surfberühmtheiten zu Gesicht. Münchens Welle zu surfen, gehört auch unter den richtigen Könnern der Welt zum "Must"  ;o)



Kommentare:

regenfrau hat gesagt…

LIebe LIzzy,
sieht wirklich steil aus, was die Könner dort so abliefern! Ich habe mal einen Bericht über die Welle im Fernsehen gesehen - echt faszinierend.
Bei uns in Salzburg gibt es auch sowas "in klein" am Almkanal.
http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Almkanal-Welle

Elke hat gesagt…

Liebe Lizzy,
danke für die Erinnerung an einen ziemlich kalten Novembertag in München! Ich muss auch sagen, das zu beobachten macht richtig Spaß und was die Jungs da bieten ist klasse. Zumal man als Zuschauer ja einen richtigen Logenplatz auf der Brücke und an den Seiten haben kann!
Liebe Grüße
Elke

lizzy hat gesagt…

Liebe Doris, liebe Elke,

Ja, das macht Spaß, diese knackigen Surfer zu beobachten ;) und jetzt, wo die Sonne wieder rauskommt, auch mehr als am kalten Novembertag. Habe ich am Freitag ebenfalls dran denken müssen.

Die Salzburger Welle sieht wirklich aus wie eine Miniausgabe der Münchner - aber hier kam glaub ich noch niemand auf die Idee, einen Gastronomiebetrieb für die Surfer und das Publikum neben anzusiedeln ;)

Einen schönen Sonntag wünscht allseits
Lizzy