13 Dezember 2015

1. Pullacher Adventslauf mit Radumrandung

Bei Marek von den "Running Twins" hatte ich vom ersten Pullacher Adventslauf gelesen und dachte mir: "so ein kleines, neues und vermutlich kaum besuchtes Adventsläufchen über 8 Kilometer, das wär' doch mal wieder was für dich!"(was sich als Irrtum erwies, die Teilnehmerzahl war für ein erstes Mal doch recht ordentlich). Meldete mich an, vergaß die Anmeldung aufgrund einiger Turbulenzen auf anderen Gebieten fast gänzlich wieder, erinnerte mich kurz vor Starttag zwar, erhaschte mit flüchtigen Blicken auf die Internetpräsenz kurz Startzeit und Startort - Ausschreibungen lesen wird überbewertet :-) -  und plante angesichts des guten Wetters am heutigen dritten Advent meine Anreise mit dem Rad.

Die Startzeit um 12:00 Uhr versprach Gemütlichkeit, die ich jedoch so lange ausdehnte, dass es letztlich doch zum gehetzten: "Verdammt, jetzt wird's aber Zeit!" wurde. Klamotten zusammengeschmissen, in die Radtasche gestopft, im Rausrennen nochmal hochgerufen: "Mist, Volker, ich habe keine Ahnung mehr, was da für eine Zeitnahme ist. Doch nicht womöglich mit Mika-Chip? Nee ... glaub' ich nicht für so einen kurzen 8km-Lauf!" Von oben schallt es zurück: "Ach, nimm doch vorsichtshalber einfach mit." Recht hat er, der beste Mann der Welt! Kurz nochmal hochgesprintet, Chip vom Haken gepflückt, ab in die Tasche und los geht's zum 22 Kilometer entfernten Start in Pullach.

Ca. eine Stunde hatte ich für die Fahrt kalkuliert. Stop and Go entlang der Isar, an Ampeln, Haken schlagen, stetig leichtes Beraufradeln und ein paar kleinere Verfahrerchen in Pullach selber incl. iPad aus Radtasche friemeln, GPS-befragen, weiter ... ließen die Fahrtzeit auf 1,5 Stunden anwachsen. Am Ziel vom Rad zur Startnummernausgabe gesprintet. "Haben Sie einen eigenen Chip?" PUH! JA! Ein Glück, hab' ich - und sogar dabei.  "Da müssen Sie sich jetzt aber ein bisschen beeilen" antwortet mir die nette junge Dame an der Startunterlagenausgabe als ich sie nach den Umkleiden frage. Alles klar, mach' ich! Sprint in die Umkleide, Chip in Schuh gefriemelt, Klamotten übergeschmissen in Rekordtempo, Sprint zum Start. Wo ich satte 5 Minuten vor Startschuss eintreffe. Na also, geht doch! Auch ohne Uhr. Denn nach wie vor besitze ich keinerlei Zeitmessgerät für unterwegs.

Kurzer Schwatz noch mit dem Timekiller, dem ich was von "soll nur eine gemütliche Joggingrunde als Beitrag zum sportlichen Tages-Gesamtpaket werden" erzähle. Ungefähr 100 Meter lang glaube ich mir das sogar selber noch - dann passiert, was Heimo später mit: "Ja, kaum hat man 'ne Startnummer vor dem Bauch, geht gemütlich nicht mehr." kommentiert. Stimmt.  Ist bei mir irgendwie ein Reflex, der selten versagt. Startnummer angepinnt und die Beine wollen schnell (oder etwa der Kopf? ;) Und recht nett war die Strecke auch - insbesondere der Part am Isar-Hochufer.




.. macht bei 8 km einen Schnitt von 5:13min pro Kilometer und damit einen VDOT-Wert  von 37,5.   Es war der zwanzigste Platz von insgesamt  78 finishenden Frauen. Gesamtplatz 103 von 265 FinisherInnen.

Leider wurden die AKs nicht gewertet und waren auch in der Ergebnisliste nur mühsam selber rauszufriemeln. Was ich ziemlich schade finde, da ich - wenn ich richtig gefriemelt habe - von 14 W50erInnen die dritte geworden wäre. Schade! In meinem Alter mag frau die AK-Wertungen natürlich erst Recht. Ich mag ja diese Siegerehrungen irgendwie ...  Als Gesamtsiegerin zu enden ... auf derartige Chancen sind alle Züge abgefahren. Aber was die Altersklasse angeht, find' ich mich jetzt gar nicht so schlecht ... als Oma mit Herzmacke, die seit einigen Wochen diverse Blutdrucksenker einwerfen muss ;o)

Der Rückweg dauerte dann aber wirklich nur die eingerechnete Stunde. Von Pullach aus nach München zurückzufinden ist erstens viel leichter als umgekehrt und zweitens geht's fast nur ordentlich bergab. War trotzdem irgendwie zäh und anstrengend, nach einem 8km-Läufchen nochmal 22 Kilometer nach Hause zu radeln. Fühlt sich fast an als hätte ich heute Sport getrieben :o)





Kommentare:

regenfrau hat gesagt…

Gratuliere liebe Lizzy!
KLingt auch so, als hättest du heute Sport getrieben! :D

lizzy hat gesagt…

Puh - Glück gehabt. Danke sehr, Doris - für Bestätigung und Glückwunsch :o)

weinbergschnecke hat gesagt…

Gar nicht schlecht ... in der Tat, gar nicht schlecht! Und mal wieder eingebettet in Stress und ein kleines bisschen Drama - ohne geht's nicht, oder? ;-)

lizzy hat gesagt…

Ach Anne, das mit der Zeitverpeilung, das ist bei mir wirklich nicht immer der Fall. Es gibt viele Läufe, bei denen ich Stunden vor Anpfiff auf dem Platz rumgammele und im Normalleben gehöre ich sogar zu den etwas überpünktlichen Vertreterinnen ... aber irgendwo schafft es das Leben, dass fast immer irgendwo doch wieder Hetze, Ärger oder sonstwas Belastendes stattfindet. Vermutlich ist das schlicht die Normalität des Lebens und wenn in kurzen Momenten alles mal passt, dann heißt das Glück :o)

Anonym hat gesagt…

Hallo Lizzy,

das hab ich mir sofort gedacht, als ich das Wort "Adventlauf" gelesen habe: die Lizzy wird wieder die Sau rauslassen ('tschuldige, das sagt man so bei uns...ist nett gemeint....)
Na, dann mal herzliche Glückwünsche!

Tut mir so leid wegen deiner Katze. Ich erwartete bei diesem Titel schon Walter von der Vogelweide oder was ähnliches, und dann so was Trauriges.

Liebe Grüße
Gabi

lizzy hat gesagt…

Danke für die Glückwünsche :o) und natürlich ist es gut, die Sau rauszulassen: so oder im Wortsinn *s*

Ja, wenn ich an Samadhi denke (und dann immer das Lied wieder im Kopf habe, dann muss ich nach wie vor weinen. Die Kommentarfunktion hatte ich nicht deaktiviert, weil ich keine Kommentare wollte. Sondern weil ich damals noch nicht darauf hätte antworten können.

Blumenmond hat gesagt…

Liebe Lizzy,

das Ding mit "kaum hat man ne Startnummer..." kenne ich auch. Die wenigen Volksläufe, die ich mitgelaufen bin, waren jedes mal ungeplant schnell.

Nicht so schnell allerdings wie Du. Ich hoffe, so ein Sprint ist aus ärztlicher Sicht in Ordnung. Hoffe ich.. so..

Gruß
Anja, die heute im übrigen zum Kurzbesuch in den Süden reist

lizzy hat gesagt…

Guten frühen Morgen, Anja,

hier im Süden hast dudas bessere Wetter :) Die genaue ärztliche Sicht habe ich nicht erfragt, gehe aber davon aus, dass die auch nur so über den Daumen irgendwas daherorakeln würden und generell darf ich und soll ich laufen. Die Nummer mit dem Notarzt war ja auch im Büro, wo die wahren Belastungen stattfinden *s*

Gruß nach "nebenan"
Lizzy

Elke hat gesagt…

Liebe Lizzy,
da hast Du aber mal wieder Gas gegeben! Wow, die Sache mit dem Startnummer anheften - da muss was dran sein, kommt mir bekannt vor...
Das war ja dann ein sportlicher Adventssonntag, herzliche Glückwünsche!
Ach ja, und Dein Post mit Samadhi - der hat mich auch sehr berührt... sie scheint wirklich eine ganz bBesondere gewesen zu sein (Musst auf diesen Satz nicht antworten)
Liebe Grüße
Elke

lizzy hat gesagt…

Inzwischen geht's schon wieder, das Reden und Schreiben über Samadhi, liebe Elke.

Danke dir für die Glückwünsche :o)

deichlaeufer hat gesagt…

VDOT-Wert? Was is dat denn? Kenne nur DOT-Wert, der gibt das Alter von Autoreifen an, aber das kann es wohl nicht sein ;-))

Glückwunsch zum guten Ergebnis und dem Treppchen-Platz in Deiner AK.

Zusammen mit 44 Radkilometern soll das einer Herzmackenoma erstmal jemand nachmachen ;-))

Liebe Grüße
Volker

lizzy hat gesagt…

Volker, das mit dem "Nachmachen" muss gar nicht sein, gibt sicher noch viele anderen Methoden, seinen Wahnsinn auszuleben ;)

Und mit Autoreifen hab' jetzt ich nicht so das innige Verhältnis ;o)