15 April 2018

Jungfernfahrt


Wir kommen in das Alter, in dem neue Schätzchen z. B. so aussehen ;)


Kleine Jungfernfahrt mit nur einer Übernachtung mit dem Ziel: Dießen am Ammersee


hübsches Städtchen: Wasser und Idylle, bunte Häuser, nette Plätze, lecker Eis. Alles da!


Flaniermeile am See


Durch's Schilfgestrüpp krauchen


 Spaziergang durch den Ort zur Wallfahrtskirche Marienmünster


Viel bunt, viel Kunst


Viel Folter, Tod, Verdammnis. Und ein Pilgerstempel für den Jakobsweg, der hier entlangläuft


Auch wir wandern ihn ein Stück weiter. Wundervolle Wege, Alleen ...


Weitsicht in die Berge. Menschenleere. Ein wundervoller (Pilger)Weg und Spaziergang.


Strahlende Sonne, blühende Blümchen, Spaziergänger im spirituellen Flow ;)

 Aussichtsgipfelchen Schatzberg. Später Abends dann "Thymian" -> köstlich!


Ein frühes Morgen-Joggingründchenstünchen alleine


gemeinsames Frühstück im Schätzchen


Dann Fahrt zum nächsten Ziel: Landsberg am Lech


Romantische Türme an der Romantischen Straße


Ausblicke über Dächer und Kirchen


bleibt neben Stadtmauer- und Stadtgassenbesichtigung auch Zeit für tägliche Pflichtübungen im  "Klimmzugprojekt" sprich: Ende des Jahres will ich mindestens einen echten Klimmzug schaffen ;)


Eine freundliche Stadt bei freundlichstem Frühlingswetter. Und auch hier: lecker Eiscreme!


viele sehenswerte Winkel


Anhöhen und Panoramawege für Überblick und Weitsicht


und auch hier: Kirchen satt. Auch von innen


auch bei unterschiedlichen Stilen bleibt allen gemeinsam:
 

bombastische Farbenpracht!
 

Zeugen von Handwerk und Kunst
 
beeindruckte dieser fein gearbeitete Steinbrunnen in der Färbergasse besonders.

Jungfernfahrt bestanden. Wir freuen uns auf mehr davon :o)

07 April 2018

Haustiere

Seit einer Woche brummen, rummsen und bummsen mehrmals täglich grün-rot-golden glitzernde Rosenkäfer gegen unser Wohnzimmerfenster. Von innen. Weil sie nach draußen wollen. Irgendwann haben die Engerlinge sich irgendwie in den auf der Terrasse übersommernden großen Pott des noch größeren Ficus Benjaminus geschummelt. Wo sie jetzt schlüpfen. Durch die hohen Innenraumtemperaturen viel zu früh im Jahr.  Die armen Dinger finden da draußen doch noch nichts zu knuspern. Oder doch?

Ach, ich mache mir solche Gedanken um unsere hübschen Rosenkäferchen. Werden sie klarkommen in der kalten Freiheit da draußen ohne geeignete Fresspflanzen? Ein Dutzend waren es mindestens schon, die zuerst leise Knuspergeräusche von sich gaben (am Anfang suchte ich nach der raschelnden Maus, die - so meinte ich - bestimmt die Miezen reingeschleppt und dann hinter‘m Sofa vergessen hatten. Aber es waren die Käfer, die ihren Kokon durchknusperten), dann mit dunklem Brummen ihren Käferschädel so lange gegen die Glasfenster rummsen ließen, bis sich jemand erbarmte und sie von der schützenden Handfläche glitzernd in die Freiheit entschweben ließ.

Gestern erzählte mir der beste aller Männer, dass ein Rosenkäfer an der Fliegengitter-Terrassentür saß. Außen! Bestimmt wollte der wieder nach Hause. Rein zu Mama ins Warme ... und keiner hat ihn reingelassen :‘-(  Wir sollten ein Rosenkäferkläppchen oder eine kleine Durchschlupfluke einbauen.