11 Juni 2017

Radl-Wadl oder: Werbung in eigener Sache


Wenn schon, denn schon! Wer mir den Gewinn eines Radl- oder Urlaubsgutscheins gönnt oder diesen o. a. Film wahlweise oscarverdächtig gut oder auch zum Fremdschämen grauenhaft findet und gleichzeitig  möchte, dass er genau deshalb und um mich der Lächerlichkeit preiszugeben, möglichst weite Verbreitung erfahren möge, der bezeuge und bekunde dies mit seinem Voting bitte:

H I E R 

 

.. und zu gewinnen gibt's ggf. auch was - für mich und für die Abstimmenden  :o)

Mein Versprechen: sollte ich gewinnen, gebe ich denjenigen, die für mich gevotet haben bzw. von denen ich das weiß und die mir passend dazu bei Gelegenheit über den Weg laufen, einen aus :-)

Außerdem: sollte ich einen der ersten beiden Preise gewinnen (Gutschein für ein Rad), dann müsste selbstverständlich und weil der Platz für mehr Räder bei uns nicht ausreicht, ein vorhandenes ausgemustert werden. Alle hier vorhandenen sind noch in wirklich akzeptablem Zustand und das "unten rausfallende" würde einer Orga, Institution, Initiative o. ä. gespendet, die es an Bedürftige weitergibt. 

Wie kam es zu der Aufnahme?  Vor einigen Wochen radelte ich - eigentlich, um mich über die teilweise noch junge Parteienlandschaft Münchens/Bayerns etwas schlauer zu machen und überhaupt Stadt- und Straßenfestfeeling zu schnuppern - zum "Streetlife Festival" in Schwabing.

Entdeckte dort einen Stand von "We love Radl", einer Initiative der (selbsternannten und - ich gestehe - in meinen Augen ziemlich "fragwürdigen") "Radlhauptstadt München" (eine wie ich, die 18 Jahre in Münster gelebt hat, kann angesichts dieses Titels durchaus schmunzeln oder wahlweise verzweifeln - aber immerhin tut sich was und auch der gute Wille soll zählen ;) Sah mich am Stand um und wurde angesprochen von einem Kamerateam, das zum "Streetcasting" aufrief und den TeilnehmerInnen durchaus interessante Gewinnmöglichkeiten in Aussicht stellte (auch ich bin käuflich, wenn der Preis stimmt ;)

Sie filmten zu mehreren Anlässen und an diversen Terminen und Standorten, so dass ich auch die Möglichkeit gehabt hätte, später und vorbereitet nochmal vorbeizuschauen (andere taten genau das, wie man vielen Filmen ansieht). Wusste aber (ich kenne mich und meine Zeitengpässe): "Jetzt oder nie" - und nahm mir lediglich eine knappe halbe Stunde Bedenkzeit, in der ich mein etwas entfernt geparktes Rad zum Aufnahmeort schob und dort dann einfach loslegte.

Das Ergebnis war mir derartig peinlich (bin ich nicht, kenn' ich nicht! puh .. NIEMALS!), dass ich mich nicht einmal traute, es dem besten aller Ehemänner zu präsentieren, als es noch versteckt unter weiteren 190 Aufnahmen auf einem zum Glück weitgehend unbeachteten YouTube-Kanal vor sich hindümpelte. War mir sicher: sowas grottiges kommt NIEMALS unter die 12 Finalisten, aus denen dann - per Voting - die drei Sieger ermittelt werden.

Pustekuchen! Die Jury scheint auf peinliche Omas zu stehen und wählte mich ins Finalistenteam. Tja - da bin ich nun, werfe alle Peinlichkeitsanwandlungen über Bord  und möchte einen Preis gewinnen :-)



Gestern, am Samstag, wurden die 12 Finalisten beim Radlkult-Kulturfestival dem Festival-Publikum auf einer Bühne präsentiert und alle 12 Filme auf der Leinwand vorgespielt. Ahh ... schon wieder peinlich ... aber ich war dort! Der Anlass zum Festival war das 200-jährige Jubiläum seit Erfindung des Fahrrades.





Irre Radkonstruktionen waren zu bestaunen - man beachte bei dem Vielräder-Gefährt in Grün, das eine Band transportieren soll, die beiden Rohloff-Naben. Hat mich, meines Zeichens ebenfalls Rohloff-Fan und -Fahrerin, durchaus begeistert.

Diverse Rikschas und Lastenräder


Eine Voting-Wettbewerb-"Mitbewerberin" im Partnerlook mit ihrem fröhlichen Rad


Radakrobatik, Radkunst, Radinitiativen - der Besuch dort hat sich für mich gelohnt und war ein Zugewinn selbst dann, wenn ich sonst nix weiter gewinnen werde.



Die Blüten, die die Radteilliebe in diesem Falle treibt, sind mir aber doch etwas fern ;) Wieviel Zeit mag in diesem Hobby stecken, wieviel Begeisterung die Bastler investieren!


Der "rote Teppich" zum später stattfindenden  Filmfestival. Nicht Cannes, nicht Venedig, nicht München-Innenstadt - aber kultig und mit stimmigem Ambiente auf jeden Fall ;o)

Kommentare:

regenfrau hat gesagt…

Liebe Lizzy,
wie schon auf fb kommentiert - meine Stimme hast du! :D
Schon toll, was da für eine Rädervielfalt zu sehen ist... ich mag solche Veranstaltungen einfach gerne. :)

lizzy hat gesagt…

Hey Doris,
Danke für dein Voting! Und "JA", Fahrräder haben für mich auch Liebhaber-Sonderstatus, so dass die Veranstaltung den Besuch wert war.
Mein Rad ist jetzt fast 10 Jahre bei mir - ich hänge sehr an ihm ... es ist fast ein zweischneidig Ding, würde ich nun ein neues gewinnen ... *ins Grübeln kommend* ...

Anonym hat gesagt…

Hallo Lizzy,

abgestimmt. :-)

Tschö

lizzy hat gesagt…

Danke Dir, sam ;)

deichlaeufer hat gesagt…

Da ich auch käuflich bin (ich lasse mir gerne einen ausgeben,) habe ich auch für Dich gestimmt. Obwohl, das Video ... *hüstel* :-))))

Liebe Grüße
Volker

deichlaeufer hat gesagt…

P.S.

Wo kann man sich eigentlich bei den Blogspot-Affen beschweren, die die Spam-Überprüfung immer komplizierter, aufwendiger und nerviger machen. Es ist zum K....

Elke hat gesagt…

Hallo Lizzy,
"...sie war jung und brauchte die Stimmen..." Hihi,klar habe ich für Dich abgestimmt, soviel Mut muss belohnt werden! Finde ich eine nette Aktion, auch wenn München anscheinend noch Nachholbedarf hat. Dann drücke ich feste die Daumen!
Liebe Grüße
Elke

lizzy hat gesagt…

Volker, Elke - lasst euch knutschen :-x Endlich Leser und Voter, die sich zumindest anzudeuten trauen, wie grausam sie das Video finden!

Danke für's trotzdem Abstimmen und die guten Wünsche ;9

P. S. Volker, ich habe jetzt leider keine Ahnung, wie die Überprüfung aussieht - wenn ich angemeldet bin, darf ich immer einfach so schreiben ...

Elke hat gesagt…

L I Z Z Y!!!
Nicht grausam ist das Video, sondern einfach nur klasse lebendig und nicht Mainstream, wie die Lizzy eben so ist ;-) Von der "Omma" (Da Du die Enkel ja selber erwähnst) kann sich doch mancher junge Hüpfer 'ne Scheibe abschneiden, wenn er denn von seinem Sofar runterkommt!
Liebe Grüße und keep on radling!
Elke

lizzy hat gesagt…

'ne Scheibe von mir abschneiden, das geht klar Elke - ist eindeutig reichlich dran, das noch wegkann ;o)