24 Juli 2013

Schluss! Aus! oder: doch ein bisschen richtigen Urlaub machen?



VORBEI!   ...   Das war's mit Trekking für diesen Urlaub! 

Der letzte  fest geplante Tourentag  nach Terme di Valdieri  ist ins Wasser bzw. in den Schnee gefallen. Auf dem Weg dorthin, so wurde uns berichtet, wäre ein riesiges und dazu steiles Schneefeld stundenlang zu durchqueren. Ein Paar aus Baden hatte die Tour am Vortag aus anderer Richtung hinter sich gebracht. Mit Steigeisen (sie waren offensichtlich besser als wir für die diesjährig winterlichen Wegeverhältnisse ausgerüstet ;) und - obwohl Ski-, Bergwinter- und sogar Hochtouren-erfahren rieten sie eindringlich ab, sich überhaupt auf diesen Weg zu begeben. Schon ganz und gar nicht ohne wirklich taugliche Ausrüstung, von der bei uns ja nun keine Rede sein konnte.

Die schon getroffene Entscheidung, stattdessen eine relativ gemütliche max. 4stündige Wanderung abwärts nach Valdieri zu unternehmen, wurde nochmal erleichtert durch den Umstand, dass es auch an diesem Tag, dem 9. Juli 2013 wieder bis mittags leicht regnete und die Bergwelt ungemütlich erscheinen ließ.

Nach Regenende brachen wir auf ins Tal und es war eine sehr angenehme kleine Wanderung.


Vorbei an wilden Blumen

nur ein bisschen wilden Tieren


Resten früherer Ansiedlungen


beeindruckenden Resten winterlicher Lawinen


großen  Männern (oder sind's Holzklötze gewesen und gibt's da überhaupt einen Unterschied?)

Ein "abgekürzter" Wandertag und dazu noch fast zwei Tage zusätzlich, die als "Luft"-, Pausen-, Schlechtwetter- oder Gipfeltourtage eingeplant aber nicht verbraucht worden waren, hatten wir auch noch übrig ... was also tun damit? -> nettes Hotel suchen ...


kleine Wanderungen bzw. Spaziergänge ohne Gepäck unternehmen ...


rumschlendern, rumsitzen, lecker essen und trinken  ... ganz normal Urlaub machen eben. Doch, doch - das können wir wirklich auch!


Auf regionalen kleinen Wochenmärkten regionale Produkte kaufen. Und an dieser Stelle, liebe Anja, darfst du aber wirklich mal ganz tief seufzen. Zu Recht! Denn: ich tat es auch ... und raufte mir die ohnehin spärliche Haarpracht aus. Weil ich  - selten genug - ein Auto für den Transport vermisste.

"Regionale Weine", das bedeutet in dieser Gegend viele berühmte Tröpfchen von edlen nicht minder berühmten Traubensorten. Nebenbei angemerkt: an jedem einzelnen Abend haben wir - unmöglich, das sein zu lassen! - zum Essen gemeinsam mindestens einen halben Liter Hauswein, oft aber auch eine ganze Flasche einer der regionalen Weinsorten, die dort angeboten wurden, getrunken.

Die Anbieter und kleinen Winzer, die auf den Wochenmärkten vertreten sind  (über's Internet bestellen ist bei ihnen meistens nicht möglich)  vergleichweise auch günstig aber in erster Linie deshalb interessant weil mit Besonderheiten im Angebot.

Vor Ort verkostete Weine versprachen kleine besondere Schätzchen zu sein oder noch zu werden .. und dann nur zwei Rucksäcke für den Transport ... ein Jammer! Auch von Käse und Bergblütenhonigen konnte ich nicht annähernd die Mengen mitnehmen, die ich mir gewünscht hätte *seufz*



Auch die letzten noch übrigen Leckerchen werden an die Katz' gebracht


täglich einmal die wichtigste Einrichtung Italiens aufgesucht: eine Gelateria


hier und da stehen aber auch noch ein paar andere eher nebensächliche Gebäude rum


 dann heißt es für dieses Jahr: WINKE WINKE. Ciao bella Italia!

Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Und ich antworte mit einem ganz tiefen Seufzer. ;-)

lizzy hat gesagt…

Anja, danke für dein (Mit)Seufzen :o)

Pienznaeschen hat gesagt…

Das klingt einfach rund und ich bedanke mich fürs mitnehmen und seufze mit (wobei, es war fahrlässig mit nur zwei Rucksäcken zu starten;))

lizzy hat gesagt…

bzw. war es fahrlässig, nicht das Auto zu nehmen in diesem speziellen Fall ;)

Julia, das mit dem "Mitnehmen" war kein Problem und ist gerne geschehen - es waren ja nicht so viele und ihr habt euch leicht gemacht *s*

Anonym hat gesagt…

Prima, es ist nicht aufgefallen, daß ich mich einfach angehängt habe. Habe mich auch ganz leicht gemacht. Es war wieder sehr schön mit Euch auf Wanderschaft gegangen zu sein. Vielen Dank. :-)

sam
P.S.: Ich bin noch am Rumprobieren, was Dein Spamfilter so treibt. ;-))

lizzy hat gesagt…

Spamfilter? ein Höllenhund ist das ;)

Anonym hat gesagt…

Aber schön, daß Du in dieser Hinsicht das letzte Wort in Deinem Blog hast. *g

s
a
m

...ob das geht...?

lizzy hat gesagt…

so leicht sind Höllenhunde nicht auszutricksen ...

Anonym hat gesagt…

*Grmpf*

Es grüßt die Kurpfalz.

Kurpfalz hat gesagt…

*zackelzementnochehmol*

Anonym hat gesagt…

Ok, dann eben nicht. Bitte wie bisher aus dem Spamfilter gefischt zu werden. :-))

Tschö sam

Anonym hat gesagt…

Ne, oder?!!
Und warum funktioniert DAS jetzt????

Ein schönes Wochenende, ich höre jetzt auf mit der Spielerei. *g

Tschö sam

lizzy hat gesagt…

*harhar*

wär' da eine Funktion (ist nicht) die ermöglichen würde, dich bzw. "sam" IMMER aus dem SPAMfach rauszuhalten, ich glaube ... ich würde sie nicht nutzen. Ist so doch viel lustiger ;-p *ganzes Netz voll rausfisch*

Ebenfalls ein schönes Wochenende - ich überleg' noch, ob ich bei Wüstentemperaturen nen Zehner laufen will ... *zweifel*

Anonym hat gesagt…

Zuletzt mehrfach die Blogseite neu aufgerufen (ohne Cache-Löschung) mein Beitrag war sichtbar. Als ich eigentlich meinen letzten Kommentar abgeschickt hatte, war der nun vorletzte wieder weg. :-(
Einen 10er bei der Tropenhitze?! Ich würde eingehen wie ein Priemelpöttchen. Im Garten wird ein Schattenplätzchen und der Grill, nicht für mich, warten.

Tschö sam

lizzy hat gesagt…

wie der Höllenhund so ganz konkret arbeitet, das weiß ich leider nicht. Es gibt keine wirkliche Dressurmethode. Er hört lediglich auf das Kommando "AUS!"

Die haben den Start des Zehners um eine Stunde vorverlegt und bombardieren mit Mails, doch bitte nur zu starten, wenn man das auch wirklich sicher beherrscht, das mit dem Hitzelaufen. Haben ein bisschen Bammel, scheint mir. Bammel hab' ich nicht. Lauflust aber auch nicht. Mal schaun.

Babsbara hat gesagt…

Hab auch wieder gern mitgelesen, Lizzy, und mich ebenfalls an den schönen Fotos gefreut! Was hast du an deinem Rucksack noch optimiert, um Gewicht zu sparen? Nächsten Sommer wird es bei mir endlich ernst und es geht mal auf ne Hüttentour, so dass ich jetzt schon mal langsam an die Packliste denken kann. 10 kg klingt jedenfalls supi!
Guten Arbeitsstart und Restsommer
wünscht Babs

lizzy hat gesagt…

Babs, die Arbeit ist schon lange wieder voll im Fluss - ist ja fast schon der nächste Urlaub fällig ;)

Die Gewichtsoptimierung hat funktioniert durch:

. einen leichteren Rucksack
. weglassen der Wanderschuhe
. weglassen eines von zwei Büchern
. nochmal straff ein paar Kleinigkeiten wegrationalisieren
. fast alles nur noch in Funktionsmaterialien (ein Baumwoll-T-Shirt für abends muss aber nach wie vor)

Operngipfel hat gesagt…

Jetzt habe ich doch glatt deine diesjährige Wandertour fast versäumt. Ich werde die Beiträge noch nachlesen. Leider kann ich meinen Mann nicht zu einem ähnlichen Vorhaben motivieren, würde gerne mal so eine Tour gehen. Bei uns steht die nächste Kulturreise an.
viele Grüße
Gabriele

lizzy hat gesagt…

Gabriele, wenn dein Mann da keine wirklich echte Lust zu hat, wäre es vermutlich unklug, ihn zu überreden.

Vermutlich würde ich - wenn ich es trotzdem wollte - mir eine andere Version basteln: alleine oder mit Freundin. Kleingruppe, organisierte Tour mit DAV oder SummitClub ...

Bei uns gibt's auch Sachen, die lieber alleine bzw. zumindest ohne den andren unternommen werden. Bei beiden und das hat auch seine guten Aspekte.