24 Mai 2010

Jausenbrett



Es ist angerichtet.

Giegi hat unsre Terrasse zum Katzenjausenbrett erklärt. Die Katzen finden das völlig ok.





Diese heute erneute Katz-Maus-Jause als Beweis dafür, dass Samadhi völlig selbstlos agiert und glücklich ist, wenn ihr "Kümmern" Anerkennung findet.





Da kann ich meine Dosen, Tüten, aufgetauten Rohfleischstücke etc. getrost wieder einpacken.





Gegen Maus hat für Gretchen nichts eine Chance.





So kann es sein, dass unsre Lärche unbeabsichtigt eine eher rötliche Patina bekommen wird.



P. S. Zusatzerklärung für Weinbergschnecke am Rande (statt Kommentarantwort zum letzten Blog - war zu zeitknapp, um die rechtzeitig zu lesen ;):

Das Netz ist ein Überbleibsel des letzjährigen Versuchs, die Terrasse bei Bedarf katzensicher zu haben. Hat sich als zu aufwändig herausgestellt für nur ab und zu. Jetzt erhöht das Ding den Zaun zum Nachbarn (Katzenschutz der andren Art) und die Reste dienen als Massage-Wellnes-Katzen-Unterlage und Spielplatz.

Kommentare:

Trudy hat gesagt…

Hopp Powerlizzy, Giesskanne und Strupper holen! Pfingsten hin oder her!
;-))
LG, Trudy

Blumenmond hat gesagt…

Ich schließ mich Trudy an;-)

Giegi hat gesagt…

Ach was, das trocknet ein oder es regnet wieder ab :-P

Ich finde das ja rührend, wie zufrieden Samadhi da liegt und zuschaut, wie das von ihr angerichtete Mahl verzehrt wird, wenn schon ihr Mensch das nächtens besorgte Lebendfutter nicht zu würdigen wusste :-D

Absolut der Hammer, dein Getier, Lizzy!

lizzy hat gesagt…

Wegputzen war natürlich das nächste nach dem Fotografieren ;o)

michi hat gesagt…

Was für eine Fotofolge mit dem roten Fleck am Ende ;-)
Samadhi schaut so zufrieden drein mit Ihrer Mausversorgung für Gretchen. Ich gebe ja zu, dass ich so ein Riesenkatzenfan nicht bin, außer, es sind so Rabauken, aber Deine Katzen sind wirklich spannend und vor allem, wie Du sie immer beschreibst, das sind, wir mir scheint, ganz besondere Charaktere.