31 Januar 2010

Vernissage

Museum Lizzbeth .... heute für umsonst!

(sämtliche gezeigten Exponate leben mit und vom Großklicken)





Wer nichtmal einen Euro in der Tasche aber trotzdem Lust auf Kunst hat, dem kann natürlich auch geholfen werden. Einfach rausgehen und irgendwas angucken. Gibt's denn ganz was ohne Kunst? Kaum. Aber um's zu erkennen, ist's schon hilfreich, ein bisschen rauszufiltern und einzugrenzen. Und das mach' ich heute eben mal selber. Frei nach dem Motto: "Selbst ist die Künstlerin!"





Wer meine Ausstellung besuchen möchte, der möge ein bisschen Phantasie mitbringen und sich mehrere getrennte Räume vorstellen (ist ja doch im Blog nur eingeschränkt zu simulieren).




Im ersten Raum hängen - von überlebensgroß bis winzig klein - diverse scheinbar reinweiße Schneebilder.





Ich würde versuchen, einen Inuit zu finden, der die Sprache seiner Landsleute beherrscht und mir die vielen verschiedenen Begriffe für "weiß" sagt, erklärt und jeweils einen passenden davon als Bildtitel aussuchen.



Damit jeder erkennt, wie bunt weiß sein kann.



Im Flur zum nächsten Raum dann ein sanfter Übergang mit nicht mehr nur Weißes.




Die Natur schafft Kunstwerke, die spotten jedem Pinsel und Farbtopf. Oder war's doch vielleicht der liebe Gott, ein großer Geist, Jehowa oder Allah - auf jeden Fall wenn denn, dann ist der Typ er ein riesengroßer Künstler.





Hier kann ich mich nicht entscheiden, in welchen Raum das soll. Aber riesengroß auf jeden Fall.




Dieses Exponat füllt eine riesige Front-Museumswand und man läuft - optimalerweise beim Heruntergehen einer Treppe - direkt darauf zu. (Großklicken - wiederhole ich mich etwa? - schadet übrigens bei den Bildern gar nicht. Meistens im Gegenteil ;-)





Künstlerinnenperformance.




* * *




Kaum eine Ausstellung ohne Selbstportraits des Künstlers. Sie sollen auch hier nicht fehlen.




Es wird gewagter und in den naturgegebenen Farbtopf gegriffen. Ein nächster Raum. Blass und blau - vielleicht ein bisschen silber? (natürlich wird hier nur ein Ausschnitt des Gesamtwerkes gezeigt - eine kleine Wanderausstellung sozusagen).





Blau oder Grün? Wie hätten wir's denn gerne?




Ein bisschen Grün muss sein ...




manchmal aber auch ein bisschen mehr.



Zwischenwelten.



Hommage an den letztes Jahr verstorbenen Münchner Künstler Rupprecht Geiger.



Ich habe seine unglaublich roten Werke vor 10 Jahren kennengelernt. War mir damals nicht sicher, ob ich das einfach lustig, verrückt oder genial finden soll. Bin mir immer noch nicht sicher. Fühle mich aber inspiriert, wie das Werk von heute deutlich zeigt. Und was will ich mehr.




Ohne Gelb geht gar nicht. Ausschließlich aus Naturmaterialien ;-) Und jetzt mal ehrlich (und hier spricht nur ein kleines Quäntchen Eigenlob): ästhetischer als die Riesen-Plastik-Kackewürste im Museum Brandhorst ist dieses Hundepisseexponat allemal, oder?!





Erst recht keine zeitgenössische Ausstellung ohne Video- und Ton(selbigen anstellen, gelle)installationen. Gibt's also auch bei mir welche. Bisschen mit'm Trend zu gehen ist noch keine Fähnchenschwenkerei.



Diese - bzw. einige ähnliche - Installationen (der einzelne Läufer müsste ersetzt werden durch eine Aufnahme von Läuferfüßen bei einem Marathonlauf z. B.) stelle man sich nebeneinander vor. In einem sechseckigen Raum mit 5 gleich langen Wänden.



Bzw. 4 Wänden und einer Öffnung, die der Eingang ist. Auf den 4 Wänden laufen die Installationen endlos immer wieder nebeneinander durch - sie schließen aneinander an. Der Raum ist dunkel.




Tja - das war's für heute mit Kunst.




Wie gesagt: war alles für lau. Ganz umsonst. Für den/die gnädigen Betrachter(in/nen) , der bzw. die sich unterhalten gefühlt haben, stelle ich nach Straßenkünstlerart aber eine kleine Kasse auf. Wer ein paar Münzen einwerfen möchte: Nur zu! :-D





Zum Abschluss und dem Ausgang zu hängen ein paar letzte Exponate zum sanften "wieder Runterkommen" aus dem Olymp der hehren Kunst. Einfache Fotos eben. Bisschen Wasser, bisschen Licht.




Ganz ohne Kunst ........................ Oder?




Zurück im banalen Alltag. Mit oder ohne Kunst?

Och, macht doch einfach, wie ihr wollt!

Kommentare:

trailfüchsin hat gesagt…

Supertolle Idee, die Dir da gekommen ist!!!

Wunderschöne, interessante Exponate!

Liebe Grüße und Alles Gute weiterhin für Deine Zahnaktion mit einer Extraportion Tapferkeit per Internetexpress

Moni

STELLA POLARIS hat gesagt…

Vielen Dank ;) Mein Favorit ist "Weissplus4" - schlicht und geradlinig.

nordlaeufer hat gesagt…

Sind deine Katzen tot? :-)

Manu hat gesagt…

Kann mir einige der Exponate gut gerahmt an der Wand hängend vorstellen - drei Favoriten nebeneinander, gegenüber vom Sofa, doch, das würde passen. Du hast auf alle Fälle Gespür für Schnee, Lizzy-Smilla.:-)
Gruß von
Manu
eingeschneit unterm Dachjuchhee!

lizzy hat gesagt…

Danke für die Lobs (Löbe? Lobe? ;-)

Und ja, nicht nur die Katzen leben noch. Ich auch - was mich gelegentlich fast wundert *s*

Beim Blick in die Kassentonne stelle ich fest, dass ich von meinen künstlerischen Machenschaften wohl nie werde überleben können ;-/

Pienznaeschen hat gesagt…

Es war eine Freunde durch Deine Werk zu schlendern ... die Idee gefällt mir!

GRAS.GRUEN hat gesagt…

Herrlich Lizzy !! HERRLICH !

Lizzy hat gesagt…

Angie, warst du das mit dem Euro in der Tonne? Danke ;o)

Trudy hat gesagt…

Hallo Lizzy
bei Nr. 3 und 8 musst du keine Räume mehr suchen, die habe ich gekauft! (Fusspuren und Baumschatten)
Eine sehr gute Idee hast hier entwickelt Lizzy.
LG

Lizzy hat gesagt…

Oh Trudy, lass uns über den Preis reden - vielleicht wird ja noch was aus meinem Künstlerinnendasein :-)

michi hat gesagt…

Danke für diese Impressionen, beim Verlassen habe ich etwas auf die Tonne gelegt :-)
Klasse Idee und ich finde ziemlich viele der Fotos richtig schön. Künstlerinnenperformance habe ich letztens auch gemacht, allerdings schräg und beim Laufen ;-)Da sehe ich auch öfter Dinge, wo ich denke, hier musst Du nochmal mit der Kamera hin. Aber oft passt dann der Moment nicht mehr so richtig oder die Stimmung, da Licht und es wirkt ganz anders, als da, wo ich den Gedanken hatte. Danke für den Rundgang, hat mir gut gefallen!

Über die Frage vom Nordläufer könnt ich mich beömmeln ;-))
Ein gute Besserung lasse ich auch da (nein, nicht für den Nordläufer), das kannst Du vermutlich immer noch dringed gebrauchen!

Schönes Wochenende.

lizzy hat gesagt…

Michi, du bist nicht die einzige Michi, die sich über Ralf Kommentar scheckig gelacht hat. Ich hab' da noch eine entsprechende mündliche Rückmeldung.

Und danke für die kleine Spende. Verhungern müsste ich ja nun als Künstlerin vielleicht doch nicht. Mit einem Schirm unterm undichten Dach könnte es funktionieren ... ;)